Herzlich Willkommen auf dem Islandpferdehof HESTA-KYKKI


Hofordnung PDF Drucken E-Mail
1)

Zur Reitanlage gehören die Stallungen und Paddocks, die Ovalbahn, das Dressurviereck, die Longierhalle und der Trailparcours sowie alle weiteren Nebenräume und Nebenflächen.

2) Unbefugten ist das Betreten der Ställe und Paddocks, der Sattelkammern und Futterräume sowie allen sonstigen Nebenräumen nicht gestattet.
3) Das Rauchen in den Ställen, Nebenräumen und in der Futter- und Sattelkammer ist verboten.
4) Hunde sind auf der gesamten Reitanlage an der Leine zu führen. Das Mitführen von Hunden auf den Bahnen ist untersagt.
5) Der Reitunterricht wird durch die Reitlehrer das Islandpferdhofes Hesta-Kykki erteilt.
6) Die Erteilung des Reitunterrichts durch fremde Reitlehrer, auch Privatpersonen, bedarf der vorherigen Zustimmung des Islandpferdehofes Hesta-Kykki.
7) Die Sattelkammer und der Putzplatz sind nach der Benutzung aufzuräumen und zu säubern.
8) Die Reitanlage steht außerhalb der Reitstunden zur freienVerfügung.
9) Die Reitanlage ist nach der Benutzung abzusammeln, dies gilt für die Ovalbahn, das Dressurviereck, die Longierhalle und Wege.
10) Das Tragen einer Reitkappe nach DIN Norm beim Reiten ist auf der gesamten Hofanlage und bei Ausritten oder Veranstaltungen des Hofes Pflicht.
11) Es sind die Bahnregeln gemäß IPZV einzuhalten.
12) Die Benutzung der Hofeinrichtungen steht allen Reitern frei. Sie sind nach der Benutzung in einem ordnungsgemäßen Zustand zu hinterlassen. Für Schäden kommt der Verursacher auf. Schäden sind sofort zu melden.
13) Der Betrieb hat Bahnvorrecht auf der gesamten Reitanlage.
14) Der Betrieb haftet nicht für Unfälle, Verlust oder Schäden jeglicher Art, die insbesondere durch Lehr-, Privat- oder Verkaufspferde, Diebstahl, Feuer oder anderen Ereignissen gegenüber Personen oder anvertrautem Gut verursacht werden oder sonst wie an privatem Eigentum der Kunden oder der Besucher entstehen, soweit diese Schäden nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens des Betriebes, seiner gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder irgendwelcher sonstigen Hilfspersonen beruhen.
15) Anträge, Anfragen und Beschwerden sind ausschließlich an die Betriebsinhaberin Clara Friedrich oder Yves und Annette Onken zu richten. Stellungnahmen des Personals sind nicht verbindlich.
16) Treten im Betrieb Seuchen oder ansteckende Krankheiten auf, welche den gesamten Pferdebestand gefährden, so ist der Betrieb berechtigt, nach Anhören eines Tierarztes alle zum Schutze der Pferde erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Widersetzen sich Pferdebesitzer dieser Anordnung, so kann der Betrieb die sofortige Entfernung derer Pferde verlangen.
17) Wer wiederholt gegen die Hofordnung verstößt, kann von der Nutzung der Anlage ausgeschlossen werden.
18) Änderungen der Hofordnung werden im Internet und am Schwarzen Brett bekannt gegeben. Die Hofordnung gilt als anerkannt, wenn spätestens vier Wochen nach Veröffentlichung kein Widerspruch erhoben wurde.